Riesenschlange in Wörgl aufgefunden

Am Freitag, den 04.09.2015 wurde die Polizei Wörgl wegen dem Fund einer Riesenschlange in der Nähe einer Schrebergartensiedlung in Wörgl gerufen. Die Beamten baten uns dann um Hilfe bei der sicheren Bergung des Tieres. Wir holten den  2,3 Meter langen und 6 kg schweren Python in Wörgl ab und brachten ihn in den Tierpark.  


In der neuen Anlage für die afrikanischen Schildkröten und den Kattas wurde im Turm ein großes Terrarium für Madagaskar Geckos gebaut. Erst vor wenigen Wochen wurde es fertig gestellt und war bislang noch leer. Ein Glück für die Schlange, denn vorübergehend kann sie in diesem Terrarium bleiben und auch die Besucher können das wunderschöne Tier ansehen.


Woher der Python stammt ist nicht klar. Eventuell ist er ausgebüxt oder wurde absichtlich ausgesetzt.

Auch der ORF berichtet über den Schlangenfund und war live dabei als die Schlange in ihr Übergangsquartier kam.

Schildkröten erhalten neue Innenanlage

Die Schildkröten erhalten einen großzügigen Innenraum von 65 m² mit Sand- und Wasserbadebecken, Pflanzeninsel und viel Licht. Speziell die kältere Jahreszeit verbringen die Schildkröten im Inneren wo es immer schön warm ist. Voraussichtlich mit Anfang Juni werden die Tiere einziehen können.

Nachzuchten von Graurückentrompetervögel gehen in andere Tierparks (April 2015)

Im Jahr 2014 hatten die Graurückentrompetervögel wieder Nachwuchs. Als Besonderheit kann hervorgehoben werden, dass die Tiere von der Henne ausgebrütet und in der Gruppe aufgewachsen sind. Daher sind die Tiere für weitere Zuchterfolgt gut gerüstet. Ein Hahn wurde nach Magdeburg abgegeben und ein Paar in die Schweiz in das Papiliorama in Kerzens. Wir hoffen, dass die beiden Parks viel Freude mit den Vögeln haben.

Alte Rhesusaffenanlage wird abgerissen

Die ehemalige Rhesusaffenanlage wird abgerissen und Pläne für die weitere Verwendung der Fläche geschmiedet. Mal sehen, was daraus 2016 oder 2017 entstehen wird.

Rhesusaffen in neues Gehege eingezogen

11. August 2014

6:00 Uhr

Endlich ist es so weit!

  

Für Rhesusaffen ist ein sehr ansprechendes und für die Tiere gut ausgestaltetes Gehege entstanden. Der Sicherheitsabstand zwischen den Tieren und Besuchern wurde vergrößert, da doch einige Besucher die mittels Schildern "VORSICHT BISSIG!" und zusätzlichem Abstandszaun beim alten Gehege die Gefahr durch Rhesusaffen unterschätzten. 

 

Die Rhesusaffen sind am 11. August 2014 in ein mit Licht durchflutetes, großzügiges und abwechslungsreiches Gehege umgesiedelt. Welchen Einfluss das neue Gehege auf die Affen hat und in wie fern der zur Verfügung stehende Raum genutzt wird, erfasst eine Studentin der Uni Innsbruck im Rahmen ihres Zoologiestudiums in ihrer Diplomarbeit.

 

Wir freuen uns sehr über diesen weiteren postitiven Schritt für unsere Tiere und unsere Besucher.

 

 

 

Achtung: Von 30. Oktober bis 05. November von 10 bis 17 Uhr geöffnet!

Täglich geöffnet von 9 bis 18 Uhr. Auch an Sonn- und Feiertagen!